Einen neuen Eintrag hinzufügen...
ramona
01.08.2007
wünsche #: 784 84.185.45.58
hallo, ich habe erst vor einigen stunden diese homepage gefunden und vollständig gelesen, mir stehen immer noch die tränen in den augen. so viel liebe ist in den zeilen zu lesen. ich bewundere deine stärke und den mut,die worte, welche du für deinen sohn findest und die bewältigung auf diese weise zu ertragen.ich weiß auch, dass das wohl der einzige weg ist bis zu der zeit, an dem du ihn wiedersehen wirst.ich kann deinen schmerz sehr gut nachvollziehen, ich habe vor 5 monaten meinen sohn kurz vor seinem 25. geburtstag verloren.
ich wünsche dir weiterhin die kraft für das leben und wünsche dir alles liebe!
ramona mit eric für immer im herzen
Justin
01.08.2007
meine Gedanken #: 783 91.65.251.37
Hallo ihr Beiden

Ich möchte von Anfang an ehrlich mit euch sein, denn so wie du dich hier öffnest
möchte ich es dir, möchte ich es euch gleich tun.
Es ist nicht immer leicht die richtigen Worte dafür zu finden.
Jemanden an den Kopf zu knallen, das er auf Männer steht.
Du kannst dir vorstellen, das es nicht immer einfach für meine Eltern war.
Aber sie tragen daran keine Schuld, ich auch nicht, denn keiner kann sich aussuchen wo seine Sexualität hingeht.
Aber darüber möchte ich nicht sprechen, ich möchte euch nur sagen, mit wem ihr es zu tun habt. Ich heiße Justin, wohne in Berlin, und lerne Kaumann.
Ich wohne noch zu Hause.
Wenn alles gut geht, dann habe ich im September 2008 alles überstanden, und es kann los gehen mit dem Geldverdienen.
In meiner Freizeit gehe ich gerne schwimmen, ins Kino, oder hänge mit Freunden ab.
Ich schreibe sehr gerne Geschichten und Romane, die ich auf meiner Home-Page gestellt habe.
Meinen Führerschein habe ich noch nicht, aber ich möchte ihn mir selber erarbeiten.
Ich möchte auch Motorrad fahren…

Ich kann mir gut vorstellen, das auch noch nach so langer Zeit ( ich war 12 ) als es passierte, das ihr immer noch schwer daran zu tragen habt. Und ich machte meiner Mam auf eure Seite aufmerksam.
Du kannst dir vorstellen, was sie sagte, als sie von meinen Plänen hörte, das ich einen Motorrad - Führerschein machen möchte.
Sie ist immer sehr ängstlich, und ich hätte es nicht tun sollen, aber ich alleine, war mit deiner Seite überfordert, ich habe sogar angefangen zu weinen.
Ich weiß, das du damit deine Trauer verarbeiten willst!
Und an deine Worte sehe und fühle ich, wie schlimm es sein muss einen geliebten Menschen zu verlieren. Hm…meine Oma, von meinem Vater die Mutter ist im letzten Jahr im März gestorben. Kurz nach meinem Geburtstag. Aber sie war schon alt. ( 74 ) Ich habe sie nicht so oft gesehen, und der Bezug zu ihr war nicht sehr herzlich. Trotzdem habe ich am Grab weinen müssen, und mich gefragt, warum es so war ( unser Verhältnis ). Ich bin doch ihr Enkelkind gewesen!!!
Sie hat es mit in ihr Grab genommen, ich werde nie erfahren was sie über mich dachte.
Einmal wollte ich sie besuchen, aber sie lehnte ab. Schroff und eisern…so war sie zu mir.
Lag es an meiner liebe zu meinem Freund?
Ältere Menschen haben immer Vorurteile uns gegenüber…nicht alle ich weiß.
Aber ich war doch ihr Enkelkind!

Ich möchte euch ein Gedicht mit auf den Weg geben, es steht auch auf meiner Page.
Dir wünsche ich Kraft und Mut für die Zukunft.

Lg Justin Paul


Du fragtest mich,
warum die Möwen klagen.
Sie sahen uns beide,
wir gingen Hand in Hand
und unsere Füße berührten kaum den Sand.
Der Wind flüsterte mir Deinen Namen zu,
und über uns kreisten die Möwen - ohne Ruh´.
Wir gingen zum Felsen hin,
er war unsere Welt.
Wir fühlten uns wie Verliebte
in unserer eigenen Welt.
Nun sehen sie mich alleine.
Ich gehe mit schwerem Schritt
und werde nie mehr glücklich sein.
Der Wind singt keinen Namen mehr,
sein Lied ist traurig, leis´, und leer.
Ich gehe zum Felsen hin und weine
weine um meine verlorene Welt.
Willst Du mich noch immer fragen,
warum die Möwen klagen?




Carina Schuster
30.05.2007
Ein Gruß von mir #: 706 217.224.75.241
Lieber Rolf, lieber Ingo,

irgendwann, halb durch Zufall, halb suchend, bin ich auf eurer Seite gestrandet... und kehre seitdem immer wieder zurück... Bisher habe ich es nie geschafft, euch ein paar Zeilen zu hinterlassen... vermutlich bin ich einfach feige... oder ist es Hilflosigkeit?

Rolf, deine Art zu schreiben, berührt mich sehr... deine Gedanken und eure Geschichten bringen mich zu Traurigkeit, manchmal zaubern sie mir ein Lächeln auf die Lippen...

Am 10.05. habe auch ich einen geliebten Menschen verloren. Am 10.05.1997... Auch wenn der Verlust des eigenen Kindes das Schlimmste auf Erden sein muss, ein klein wenig kann ich nachvollfühlen, wie es dir am Donnerstag vor drei Wochen ergangen sein muss... Wie überlebt man so einen Tag? "Es ist doch nur ein Tag", sagen sie. Klar, wir vermissen 365 Tage im Jahr, an diesem einen Tag wird es noch mal so real... "Es ist doch schon so lange her", sagen sie. Klar, aber vorbei ist es nie. "Ich bin für dich da", sagen sie. Klar, aber den Schmerz, die Leere, die muss man alleine ertagen, alleine überleben.

Möchte dir gerne mein tiefes Mitgefühl aussprechen und Kraft und Zuversicht hierlassen... ein großes Paket... greif nur kräftig zu, wenn du es brauchst... ich habe wieder etwas davon gesammelt...

Viele Grüße
Carina

Conny L.
10.05.2007
7 Jahre schon #: 704 84.172.78.183
Lieber Rolf,
heute sind es nun schon - oder erst? - 7 Jahre, in denen dir dein Sohn fehlt. Hasst du Motorräder auch so sehr? Auch mein Sohn ist mit seinem geliebten Motorrad tödlich verunglückt, und ich frage mich immer wieder, was wäre geschehen, wenn sie kein Motorrad gefahren wären....Wären sie noch bei uns? Oder war ihre Zeit schon so furchtbar früh abgelaufen?
Ich wünsche dir, dass du diesen Tag einigermassen überstehen kannst. Stille Grüsse
Conny L. mit Christian tief im Herzen
christa
10.05.2007
Erinnerungen #: 703 84.166.239.217
Liebe Fam. von Ingo

Ich wünsche Euch heute Kraft. Ich wünsche Euch heute, dass ihr in vielen liebevollen Erinnerungen schwelgt.
Egal wie viele Sekunden, Minuten, Stunden, Tage oder Jahre unsere Kinder nicht mehr hier sind:
Sie sind immer bei uns und um uns.

Christa D.
Mama von Boris L., der bei einem Motorradunfall am 13.06.04, im Alter von 22 Jahren gehen musste.
Heidi B.
10.05.2007
7 Jahre ohne und doch mit Euren Ingo #: 702 80.132.248.180
Lieber Rolf,

ich schicke Dir ein riesen Kraftpaket um diesen schrecklichen Tag zu überstehen. Wünsche Dir ganz viel Nähe von Ingo und Freunde an Deiner Seite.

Es weht der Wind ein Blatt
vom Baum,
von vielen Blättern eines.
Das eine Blatt man merkt es kaum,
denn eines ist ja keines.
Doch dieses eine Blatt allein
war Teil von unserem Leben.
Drum wird dies eine Blatt allein
uns immer wieder fehlen

Heidi mit Patrick im Herzen
Rolf
10.05.2007
Heute #: 701 84.167.112.207
Heute vor sieben Jahren, wenige Minuten vor 8:00 Uhr am Morgen bist du für immer gegangen.
Ich habe es nicht vergessen.
Pass auf dich auf, wo immer du auch bist.

Ich dich "liebetiger".

CU
Jasmin
16.04.2007
Tigi #: 699 83.189.173.186
Hallo Ingo
gerade jetzt denke ich wieder sehr viel an Dich!
Bin in Gedanken oft bei dir! Vergiss nie dass ich dich sehr lieb habe, und dass du immer in mir weiterleben wirst!!
Werde mich wieder bei dir melden, versprochen!
Hab dich lieb deine Cousine Jasmin
Manuela
13.02.2007
Happy Birthday #: 666 84.63.117.37
Lieber Ingo,
heute ist dein 26. Geburtstag und auch für mich wird dieser 13. Februar unvergesslich bleiben, da heute mein 2. Enkelkind geboren wurde. Der Onkel dieses neuen Erdenbürgers ist mein Sohn Sven, der leider diesen Tag der Freude nicht mehr mit uns zusammen feiern kann.
Er starb am 1. Juli 2006 mit 19 Jahren bei einem schrecklichen Unfall - auf dem Heimweg mit seinem Moped hatte er, genau wie du, keine Chance den Zusammenstoß mit einem MiniVan zu überleben. Eine Autofahrerin hatte ihm beim Linksabbiegen die Vorfahrt genommen!
Ich hatte mich damals entschlossen, ihm eine Gedenkseite einzurichten und suchte nach Anregungen dafür im Internet. Die erste Seite, die ich fand war deine! Es tat so weh, die Bilder deines Unfalles zu sehen - ich konnte nur noch weinen - alles brach aus mir heraus!
Bin seither noch oft hier bei dir gewesen. Du kannst stolz sein auf deine Leute -sie haben eine so liebevolle Erinnerungsseite für dich geschaffen und sie vermissen und lieben dich immer noch so sehr!

HAPPY BIRTHDAY INGO ! Ich wünsche dir eine schöne Feier mit allen Sternenkindern, die jetzt bei dir sind !!

Manuela mit Sven für immer im Herzen
Christine 1
13.02.2007
Gedenkgeburtstag #: 665 62.178.220.155
Liebe eltern von Ingo

auch ich denke heute ganz fest an euch und ingo,
wieder ein schwere tag ohne das geburtstagskind
es ist immer wieder schwer worte zufinden
an solchen tagen.
schicke euch ein liebe umarmung
eine kerze brennt für ingo bei uns

christine mit ulrike und thomas im herzen
Bettina Olis Mum
13.02.2007
zum Geburtstag #: 664 84.143.176.142
Liebe Familie von Ingo,
wir wünschen euch für diesen einst schönsten Tag liebe Menschen an eurer Seite die Erinnerungen an Ingo mit Euch gemeinsam tragen können.
Passt auf Euch auf,leise aber liebe Grüße
Bettina mit Oli im Herzen und meinen anderen feste an den Händen
Denise D
13.02.2007
Zum Geburtstag #: 663 213.188.232.18
Lieber Papa von Ingo

Ich habe durch Deine schöne Hp Ingo ein klein wenig kennen gelernt. Aus eigener Erfahrung weiss ich, wie schwer der Geburtstag des geliebten Kindes auf dem Herzen lastet und wie schwierig es ist, Worte des Trostes zu finden. Daher hoffe ich, dass Dir besonders heute liebe Menschen zur Seite stehen und mit Dir die Liebe und die Erinnerung zu Ingo teilen.

Bei uns brennt ein Kerzchen für Deinen wunderbaren Sohn. Möge ihr Licht Dir Trost und
Wärme spenden.

In tiefer Verbundenheit

Denise mit Kevin ganz fest im Herzen
Almut
13.02.2007
Alles Liebe #: 662 195.93.60.67
Lieber Ingo,
zu Deinem Geburtstag sende ich Dir liebe Grüße zu den Sternen.Ich wünsche Dir mit all den anderen Engeln eine schöne Feier.
Lieber Rolf,
dir schicke ich ein großes Kraftpaket den heutigen schweren -schönen -traurigen Tag einigermaßen lebbar zu überstehen.
Eine Kerze wird heute auch für Ingo bei mir brennen.
Stille Grüße
Almut mit Heike im Herzen
Manfred
28.12.2006
Ein friedvolles lebbares Jahr 2007 #: 631 80.141.137.152
Lieber Rolf, in dieser Nacht habe ich hier Deinen Sohn Ingo besucht. Mein Sohn Dennis nahm sich am 30.10.2006 durch einen selbstverschuldeten Verkehrsunfall sein Leben hier auf Erden. Seine Freundin hatte am Tag zuvor die Beziehung zu Ihm beendet. Er liebte sie so sehr, und konnte den Trennungsschmerz nicht aushalten. Nun frage ich mich seit 8 Wochen, wie ich diesen Schmerz aushalten kann, ihn nie mehr in den Arm nehmen zu können. Ich bin deshalb oft auf Gedenkseiten von anderen Sternenkindern zu Gast und hoffe dort Hilfe für meinen Weg zu finden.
Du hast hier für Deinen Sohn Ingo einen schönen Ort der Erinnerung geschaffen. Ich habe selbst auch eine Gedenkseite für Dennis angefangen. Die Arbeit daran ist schmerzhaft und für mich ein Versuch der aktiven Trauerbewältigung.

So wie ich in den vergangenen Nächten für die von mir besuchten Sternenkinder eine Kerze angezündet habe, werde ich in dieser Nacht eine Kerze für Ingo brennen lassen.

Ich wünsche Dir und Ingo ein friedvolles lebbares Jahr 2007

Liebe Grüße
Manfred mit Dennis im Herzen
(http://www.rivi.de)
Peter_1979
22.12.2006
Lieber Rolf, lieber Ingo ... #: 629 141.38.3.230
Ich nehme große Anteilnahme an dem furchtbaren Schicksal, dass Euch widerfahren ist.
Doch zeigt mir (nicht gläubiger Mensch), dass dieser Ort Brücken baut, für alle Menschen die einen furchtbaren Verlust erfahren haben. Ein Vater, der seinen Sohn von Geburt an fest in sein Herz geschlossen hat, weiß, dass diese bedingungslose Liebe und Verbindung auch nicht vom Tod genommen werden kann. Ihr Beide könnt sicher sein, dass das was zwischen Euch existiert, Euch niemand nehmen kann - auch nicht der Tod.

Ingo hat eine kleine Plattform im Universum geschaffen, die Menschen mit dem gleichen Schicksal verbindet, an dem sie ihren Gefühlen freien Lauf lassen können und den unerträglichen Schmerz teilen. Wie viele hier schon geschrieben haben, strahlt dieser Ort Liebe und Geborgenheit aus - vielleicht ist der Tod damit ja auch nur ein Übergang in eine andere Bewusstseinsebene und nur wer sich damit auseinandersetzt, kann fühlen, dass das Leben ewig ist.
Franziska
01.12.2006
Hoffnung #: 624 80.120.60.147
Seit dem Tod meines Sohnes bin ich häufiger Besucher der HP Ihres Sohnes Ingo, auch Ihre Breife an liebetiger lese ich immer wieder.
Ich bin sehr berührt, welch schöne Worte und wieviel Liebe Sie Ihrem Sohn entgegenbringen. Und doch habe ich dabei auch Angst vor der Zukunft - Da unsere Familiensituation der Ihren ähnlich scheint, möchte ich Sie fragen, ob Sie zu Ihrer Tochter Kontakt haben bzw. ob Ihre Beziehung zu ihr sich gebessert hat.
Mit freundlichen Grüßen
Franziska
Marek Jan von mysternenkind.de
14.11.2006
Sternenkinder #: 623 80.134.248.167
Sternenkinder werdet Ihr genannt,
denn niemals mehr kann Euch reichen Eure Mutter tröstende Hand.
Sternenkinder die zu früh mussten gehn,
Eure Seelenlichter sind nun am strahlenden Nachthimmel zu sehen.
Sternenkinder Ihr seit in aller Herzen
auch wenn Euer Weggang bereitete so große Schmerzen.
Sternenkinder erhellt unsere Nacht
damit der Schmerz der Eltern wird gelindert durch Eure sanft strahlende Macht.
Sternenkinder Ihr seit aller Herzen so nah
doch niemals wird es so sein wie es früher einst war.
Jasmin
04.10.2006
#: 620 85.0.208.142
Ich kann dich einfach nicht vergessen Ingo!!Jeden Tag denke ich an dich!Und immer noch
frage ich mich warum bist du nicht mehr hier!
Auch frage ich mich manchmal,was macht der LKW Fahrer,der dir das Leben genommen hat!!
Lebt er sein Leben jetzt wieder ganz normal weiter,oder denkt er auch an dich?
Fragen über Fragen,die mir keiner Beantworten kann..Ich vermiss dich so Ingo,aber ich weiss dass du immer
bei mir bist!!Tief in meinem Herzen und ich werde dich auch nie mehr rauss lassen!
Pass auf dich auf Tiggi,hab dich sooo lieb!
Deine Jasmin
Anne
16.09.2006
2 für immer in meinem Herzen #: 617 84.162.253.88
AN Sabrina:Erst brach für mich die Welt an Pfingsten zusammen, dass Du dir das Leben genommen hat, und jeder sich Vorwürfe gemacht hat, ob es hätte nicht verhindert werden können. Du sagtest 3 Tage vorher wie gut es Dir ging, Du einen Job schon angenommen und Urlaub schon geplant hattest, dicha uf deine Entlassung freust und dann schließlich die erde verließest, weil du anfangen wolltest zu leben. Ich habe schrecklich viel geweint, ich habe mir die Frage nach dem \"Warum du?\" gestellt, weil wir noch Silvester gemeinsam verbracht hatten und ......ihn immer wieder davon abgehalten hast und gesagt hast es bringt doch nix, es bringt doch nix. Du hast mich gefragt, was du ihm noch sagen sollst, damit er mit den drohungen aufhört. Ich wusste es nicht. Doch Du hast ihn jedesmal in seiner Depression aufgeheitert, hast gesagt, dass du ihn brauchst. Nie hätte ich es für möglich gehalten, aber die Erde war für dich eine Qual, das Leben auf Erden, das Aufstehen das Schlimmste. Die Rauch-, Schokobonssessions bei mir im Bett,....ich werde die Zeit nie vergessen.
An Peter: 3 Wochen, die uns vergönnt waren uns kennen zu lernen und die Zeit auszunutzen, als hätten wir geahnt was noch geschieht. Im Urlaub 7 Tage lang, 24h zusammen unterwegs und wach,wenn die anderen schliefen, waren wir unterwegs haben jeden moment gemeinsam genossen uns angesehen und gelächelt, keiner hat zum anderen gesagt, ich liebe dich, keiner hat zum anderen gesagt, es wird nichts zwischen uns, weil wir zu weit auseinanderwohnen, keiner wollte etwas dazu sagen, wir wussten beide was unsere Herzen sagten.Dann als ich dich am Flughafen abholte und wir abends die Party gemeinsam genossen haben, hatte ich nur Augen für dich, ich wusste am nächsten tag fast kein einziges Lied mehr, was dort gelaufen sein könnte. Alles um uns herum war wie verschwommen, ich habe den moment mit dir genossen und alles um uns herum war in der zeit ausgeblendet. jede sekunde haben wir genossen, auch beim sterne schauen, du meintest sterne sind brocken die leuchten, ich hab dir gesagt, dass man bei sternen nur noch das verglühen sieht, wir schauten jeden tag sterne, ich habe 3 sternschnuppen gesehen und habe mir immer nur das ein und selbe gewünscht und der wunsch ging vielleicht in unseren herzen in erfüllung. nach deinem unfall bleibt mir nur noch das lächeln und tränen im gesicht.

Ihr seid nicht gegangen, sondern nur schon ein Stückchen vorausgelaufen und immer in meinem Herzen,
passt auf euch auf!
Katharina
03.09.2006
Ich gehe langsam aus der Welt heraus... #: 616 195.93.60.67
Mein 34-jähriger Neffe ist vor 2 Monaten auf einer Landstraße unverschuldet mit dem Motorrad tödlich verunglückt.
Ein 16 jähriger Mofafahrer hat aus einem Wirtschaftsweg kommend die Landstraße überquert und behauptet "ihn nicht gesehen zu haben". Mein Neffe hat versucht den Zusammenprall mit dem Mofafahrer zu verhindern und auszuweichen. Er hatte keine Chance. Er starb im Rettungshubschrauber. - Der 16jährige Mofafahrer blieb unverletzt.
Er hinterläßt zwei kleine Kinder und eine große Familie. Ich habe jetzt diese Seiten im Internet gefunden - auf der Suche nach einem Weg, mit dem so unnötigen Tod unseres geliebten Michael klar zu kommen. Ich erlebe die Trauer meiner Schwester, meiner ganzen Familie und meine eigene unendliche Ohnmacht. Wir finden keinen Trost. Alle Bilder,Gefühle, Erinnerungen, Gedanken und Worte auf diese Seite sind auch unsere. Meine Schwester, die Mutter unseres geliebten Michael empfindet den Verlust so wie es der Schriftsteller Hans Sahl in einem Gedicht geschrieben hat und diesen Text mit einem Bild ihres Sohnes auf dem Totenzettel abgedruckt:

Ich gehe langsam aus der WELT heraus
in eine Landschaft jenseits aller Ferne,
und was ich war und bin
und was ich bleibe,
geht mit mir
ohne Ungeduld und Eile
in ein bisher
noch nicht betretenes Land

Ich gehe langsam
aus der ZEIT heraus
in eine Zukunft
jenseits aller Sterne,
und was ich war und bin
und immer bleiben werde
geht mit mir
ohne Ungeduld und Eile
als wäre ich nie gewesen oder kaum
Einträge: 385
Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 >>